Marktheidenfeld, St2315, B8, 28.09.2016, von Siggi Oleynik, Peter Baier

Einsatz "Brückenabriss"

Am Wochenende 24./25. September wurden wir für die umfangreichen Abrissarbeiten zweier Autobahnbrücken an der A3 um Unterstützung gebeten. Die Brücken bei Michelrieth und Altfeld (Anschlußstelle) sollten in weniger als 12 Stunden dem Erdboden gleich gemacht werden….eine Mammutaufgabe für alle Beteiligten.

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde der geplante Verlauf unterbrochen. Auf der B8 -
Kreuzung bei Altfeld/Michelrieth, kam es vor unseren Augen zu einem mittelschweren
Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen. Kurzerhand übernahmen wir die Absicherung, betreuten
die verletzte Person und verständigten die Leitstelle und die Polizei. Nach der Unfallaufnahme
räumten wir den Kreuzungsbereich und konnten unseren eigentlichen Auftrag fortsetzen.


Nach kurzer Einweisung vor Ort, bauten wir die Einsatzbeleuchtung an beiden Brückenköpfen
auf und warteten auf den Beginn der Ausleitung des Verkehrs von der A3. Punktgenau um 19
Uhr platzierten wir unsere Fahrzeuge wie geplant: der Gkw sicherte die Ausleitung in
Fahrtrichtung Frankfurt, vor dem abzureißenden Brückenbauwerk, ab. Den Mzkw und den Fükw
platzierten wir jeweils an beiden Auffahrten, um die Sperrung der Strecke zu signalisieren.


Nach Einbruch der Dunkelheit kam der nächste Auftrag: der ausführenden Baufirma fiel die
Beleuchtung der Baustelle aus. Nach kurzer Besprechung beförderte ein Streifenwagen der Polizei
zwei unserer Helfer in unsere Unterkunft.  Diese holten unser Notstromaggregat mit
Beleuchtungsmast (NEA). Wieder an der Einsatzstelle angelangt, wurde die Anlage zügig
aufgebaut, um den weiteren Ablauf nicht zu verzögern….und die Baustelle war taghell
beleuchtet.


Zeit zum Verschnaufen gab es nicht. Ein Pkw-Fahrer fuhr zwischen den Absperrbarken der
Verkehrsführung hindurch und wollte im Baustellenbereich wenden. Allerdings war in diesem
Bereich bereits die Fahrbahndecke ca. einen halben Meter abgetragen und das Fahrzeug stand
nun mit freier Vorderachse da. Mithilfe der Hebekissen und von Unterbauhölzern war das Fahrzeug
ziemlich schnell aus dieser Misere befreit. Nach einer eindringlichen Belehrung konnte der jetzt
einsichtige Fahrer seine Reise fortsetzen.


Parallel zu diesen „Kurzeinsätzen“ waren die THW-Helfer während der kompletten Sperrung mit
dem hohen Verkehrsaufkommen konfrontiert. Nach Absprache mit der Polizei wurden wir zur
Verkehrsregelung eingeteilt und hielten mit der Winkerkelle den Verkehr am Laufen.


Nach dem Sonnenaufgang waren die Brücken gefallen und die Baufirma war mit dem
Herrichten der Autobahn beschäftigt. Mit einer kleinen Verspätung im Zeitplan  konnten nach
einer Streckeninspektion alle Sperrungen aufgehoben werden und der Verkehrsstau floss über
die gereinigte Autobahn wieder ab.


Währenddessen bauten wir die Beleuchtungsanlagen wieder ab und machten uns nach einer
abwechslungsreichen Nacht auf dem Weg in unsere Unterkunft. Mit uns im Einsatz waren die
THW-Ortsverbände aus Aschaffenburg und Alzenau, die sich um die Absperrung und
Ausleitung im Bereich Rohrbrunn kümmerten. Die Feuerwehr Hafenlohr war im Bereich der B8
bei Marktheidenfeld eingesetzt und entschärften zwei Knotenpunkte der Umleitungsstrecke.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: