Hafenlohr, 24.06.2018, von Peter Baier

Tag der offenen Tore mit Fahrzeugweihung

Mit der Präsentation des gesamten Fuhrparks und einer Geräteausstellung, Führungen der Besucher und geladerner Gäste, sowie einer Schauübung, präsentierte sich der THW-Ortsverband Marktheidenfeld zahlreichen Besuchern bei bestem Wetter am Sonntag.

Ab 10.00 Uhr war zum Frühschoppen geladen. Das Küchenteam des Ortsverbandes glänzte wie immer mit Kulinarischem bei den vielen Besuchern. Kaffee und Kuchen rundeten das Programm ab.

Um 11.00 Uhr fanden die Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges, eines Skoda Kodiak, sowie des neuen Schlauchbootes durch den Pfarrvikar von Hafenlohr, Matthias Eller, statt.

„Heute haben wir allen Grund zum Feiern. Wir dürfen zwei neue Fahrzeuge offiziell in den Dienst stellen“ sagte  Timo Hennig, Ortsbeauftragter des THW Marktheidenfeld, in seiner Eröffnungsrede zu den geladenen Gästen. Er bedankte sich nochmals beim  Förderverein und den vielen Spendern, ohne die die dringende Anschaffung des Einsatzfahrzeuges nicht möglich gewesen wäre. „Ich bin immer noch sprachlos über die hohe Spendenbereitschaft. Mit solch einem Ergebnis habe ich nicht gerechnet“ sagte Hennig. Der neue Pkw dient in erster Linie dem Fachberater im Einsatzfall. Er wird zudem für Personaltransporte verwendet und dient der THW-Jugend als Transportfahrzeug für ihre Unternehmungen. Das neue Boot wurde Ende vergangenen Jahres vom Bund zur Verfügung gestellt. Das 30 PS starke Schlauchboot ergänzt perfekt die vorhandenen Wasserfahrzeuge des Ortsverbandes und ist ideal für Hochwassereinsätze und Vermisstensuchen auf dem Main. Der dazugehörige Anhänger wurde vom Förderverein beschafft, da der Bund so kurzfristig dazu nicht in der Lage war.

Grußworte sprachen der Bürgermeister von Hafenlohr, Thorsten Schwab,  Alfred Ritter als Vorsitzender des THW-Fördervereins, Michael Kleinfeller, stellv. Leiter der Polizeiinspektion Marktheidenfeld, Karin Munzke, Leiterin der THW Regionalstelle und Armin Richartz vom Lions-Club Marktheidenfeld-Lohr, der  Timo Hennig für die THW-Jugend 1000 € überreichte.

Nach dem Mittagessen präsentierte um 14.30 Uhr die Erste Bergungsgruppe des THW-Ortsverbandes unter Zugführer Michael Mehling eine Schauübung. Dabei musste eine verunfallte Person aus einem 6,5 Meter tiefen Schacht gerettet werden. Der Schacht war durch einen Stahlträger versperrt und musste zunächst mit einem Motortrennschleifer durchtrennt werden. Anschließend wurden die Stahlteile mit einem Kran weggehoben. Mit Atemschutz konnte die verletzte Person nach kurzer Zeit aus dem Schacht geborgen werden.

Eine Hüpfburg, die vom Kreisjugendring zur Verfügung gestellt wurde und ein Spielemobil vom Landkreis Main-Spessart, sorgten bei den kleinen Besuchern für Abwechslung. Zudem  gab es die Möglichkeit an Geschicklichkeitsübungen der THW-Jugend teilzunehmen.

Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Förderverein zu Gute.

Die FFW- und das BRK Marktheidenfeld beteiligten sich mit je einem Fahrzeug an der Ausstellung der Einsatzfahrzeuge.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: